Wenn man die Querflöte spielen lernen möchte

posted am: 29 Marz 2019

Möchte man Querflöte spielen lernen, beispielsweise mit Barbro Hasse, dann kann man bereits durch die Befolgung einiger einfacher Hinweise rasch Fortschritte erzielen. Es ist möglich, sehr zügig zu lernen, wie man dem Instrument die ersten sauberen Töne entlockt, wie man es reinigt und korrekt in den Händen hält. Besonders zu letzterem Punkt sind jedoch einige Details notwendig. 

So ist es wichtig, die Hände zunächst entspannt und locker zu halten oder besser noch an der Seite hinab baumeln zu lassen. Sollte man sich zu verspannt fühlen ist es ratsam, sie einige Male kräftig auszuschütteln. Danach sollte man die Anatomie der eignen Hand studieren. Dabei wird auffallen, dass der Daumen zwar gerade geformt ist, die übrigen Finger jedoch leichte Bögen formen. Zeigefinger und Daumen liegen etwa gegenüber. Außerdem zeigt der Daumen in einem rechten Winkel von den vier Fingern weg. Diese natürliche Grundhaltung sollte auf jeden Fall beibehalten werden, wenn man Querflöte spielen lernen möchte. Die Flöte selbst wird dann zwischen Daumen und den Fingern platziert, wobei sie nicht etwa auf der Daumenkuppe, sondern lieber an der Seite des Daumens aufliegen sollte.   

Anschließend ist das Instrument an die Lippen zu führen. Es ist nicht einerlei, wie man eine Querflöte in den Mund nimmt. Auf keinen Fall sollten die Zähne auf das Instrument beißen. Richtig ist hingegen, die Lippen um den Mund der Flöte zu pressen und sanft hinein zu blasen. Schon wird der erste Ton produziert. Anschließend sollte man seine Finger auf die entsprechenden Fingerlöcher und den Daumen auf das Daumenloch legen. Hierbei kommt es darauf an, die Löcher wirklich luftdicht zu verschließen. Ein häufiger Fehler von Anfängern, die Querflöte spielen lernen möchten, ist es, die Löcher nicht perfekt zu verschließen. Das Ergebnis davon sind schrille und schiefe Töne. Allerdings kann man die richtige Technik sehr schnell lernen.  Der nächste Schritt besteht darin zu begreifen, welche Logik hinter den Löchern steckt. Man wird schnell feststellen, dass sie die Tonhöhe verändert. Sie wird höher, je mehr Löcher man zudeckt. Es ist ratsam, zuerst noch keine Lieder zu spielen, sondern simple Tonabfolgen zu wiederholen. Auch die C Dur – Tonleiter bietet sich hier zum Einstudieren an. Am Anfang wird längeres Spielen außerdem dazu führen, dass sich eine bestimmte Speichelmenge in der Flöte ansammelt. Dies stört oder unterbricht die Luftzufuhr und führt zu Disharmonien. In solchen Fällen sollte die Flöte auseinandergenommen werden und mit der beigelegten Bürste gereinigt werden. Dabei ist es wesentlich, keine andere als die Bürste des Zubehörs zu verwenden, da das Instrument sonst verkratzt werden könnte. Mit der Zeit lernt man, den Speichel beim Spielen zurück zu halten, sodass das Reinigen nicht mehr ganz so häufig nötig sein wird.

Teilen

letzte Posts


Archiv

2017 2019